25/03/2021...ein Jahr Corona...

Unsere Corona-Zutaten:

2018 haben wir unseren Segelmacherbaum gepflanzt und damit ein Zeichen gesetzt. Denn in diesen verrückten Zeiten hat sich gezeigt, dass uns ein Garten, der Wald, der Deich - also die Natur die Ruhe geben kann, die wir manchmal einfach brauchen, um den Akku wieder zu füllen.

 

In unserer Werkstatt haben wir Corona-Regeln aufgestellt und ständig aktualisiert. Kunden bedienen wir hauptsächlich vor der Tür oder auf dem Hof, sprich, im Freien bei frischer Luft...denn unsere Werkstatt soll möglichst lange arbeitsfähig bleiben. Hände- und Flächendesinfektion gehören mittlerweile zum Alltag, genau wie Fieber messen unter den Kollegen.

Mundschutz

...ein leidiges Thema - ich weiß! Trotzdem müssen wir ja alle ausgestattet sein....ich habe gesucht nach einer (er)tragbaren und gut aussehenden Variante und habe dann OP-Masken in hellgrau, rosa und ganzbunt bestellt...alles ist besser als der Krankenhausstyle....

Und dann kam unsere Steuerberaterin um die Ecke und schenkte uns ORANGE OP-Masken. Toll oder?

Gute Laune

...ist unsere zweite Zutat in der Coronazeit. Oft sind es Biene (siehe Foto), Emma oder Juna, die uns zum Lachen bringen.

 

Als wir 2008 gegründet haben, wurde uns übrigens empfohlen, für ein gutes Betriebsklima entweder einen Hund oder einen Tischkicker anzuschaffen....

 

Und der Nebeneffekt ist noch, dass so ein Hund automatisch Pausen einlegt, denn er muss ja mal nach draußen und bewegt werden :-)

 

 

Zusammenhalt

Ziemlich zu Anfang haben wir beschlossen: wir halten zusammen und machen das Beste aus der Situation! Natürlich müssen auch wir manche Klippe umschiffen, haben Lieferengpässe, ausgefallenen Schulunterricht, Homeschooling, Coronaverdacht, neue Regeln und fast täglich neue Situationen, mit denen man umgehen muss....